Vom Feuerwehrmann zum Rechtsanwalt

Es ist immer noch interessant Kinder nach ihrem Berufswunsch zu fragen. Im Kindergartenalter wollen die meisten Jungs nach wie vor Feuerwehrmann oder Baggerfahrer werden, während viele Mädchen Kindergärtnerinnen oder Ballerina werden wollen. Das war vor zwanzig Jahren so und wird wahrscheinlich auch noch in einiger Zukunft zu sein. Fragt man die Kinder dann ein paar Jahre später noch einmal nach ihrem Berufswunsch werden die meisten den Beruf der Eltern nennen, da dieser am nächsten liegt.

Warum nennen Kinder im Kindergartenalter nicht Berufe wie Rechtsanwalt oder Arzt? Wahrscheinlich weil sie damit noch nicht viel anfangen können. Mit einem Rechtsanwalt haben Kinder nichts zu tun und vor dem Arzt haben manche Kinder Angst, weil er ihnen Spritzen gibt. Das ändert sich dann wenn die Kinder etwas älter sind und mehr von ihrer Umgebung mitbekommen und einordnen können. Und dann möchten sie so sein wie ihre Eltern. Die Eltern sind Vorbilder und man möchte unbedingt so sein wie sie. Geht es dann tatsächlich immer mehr in Richtung Berufswahl, entscheiden sich die Jugendlichen nicht mehr für einen Beruf, nur weil die Eltern diesen erlernt haben, sondern vielmehr soll der Job Spaß machen, nicht zu anstrengend sein und noch dazu ordentlich Kohle abwerfen. Um bestimmte Berufe erlernen zu können, müssen auch die Schulnoten stimmen. Mit den passenden Vorraussetzungen kann es also nach der Schule los gehen. Plötzlich sind auch Berufe wie Rechtsanwalt, Arzt oder Softwareentwickler in der Auswahl.

Berufswahl Rechtsanwalt?

Berufswahl Rechtsanwalt?

Allerdings ist es längst nicht so, dass man später auch mal in dem Beruf arbeitet den man gelernt hat. Meistens geht es in der Ausbildung, egal ob es sich um ein Studium oder eine betriebliche Ausbildung handelt, darum Grundlagen zu lernen. Eigenständiges Arbeiten, also sich selbst Zusammenhänge zu erarbeiten und selbst auf Grundlage von Fakten Entscheidungen treffen zu können, ist ein wesentlicher Bestandteil. Nicht umsonst hat sich der Spruch “Lehrjahre sind keine Herrenjahre” im Volksmund etabliert.

Kapitel 1 Ein fast perfekter Tatort (Fortsetzung)

Langsam reichte es Kommissar Brunnhuber, er linste bereits zum dritten Mal in dieser Stunde durch die Jalousie. Sein Gegenüber hatte ein enormes Durchhaltevermögen und zeigte bisher keinerlei Ermüdungserscheinungen. Brunnhuber hatte ihn mit Fragen bombardiert und versucht aufs Glatteis zu führen, weiter gekommen war er damit allerdings kaum. Er wusste, dass der Täter in diesem Raum saß, er wusste nur noch nicht wie er an den Beweis für seine Tat kommen sollte und er konnte ihn nicht ewig hier fest halten.

 

“Sie sagen also, Sie waren zur Tatzeit im Bordell Lustvoll, was nur zwei Straßen vom Tatort entfernt liegt. Die Zeugin für Ihr Alibi ist eine gewisse Swetlana, ja?”, bohrte Brunnhuber noch einmal. “Ja, Mann, das habe ich Ihnen jetzt schon drei Mal erzählt. Swetlana war mir noch was schuldig und das haben wir heute eingelöst. Und dabei habe ich nicht genau auf die Uhr geschaut, wenn Sie verstehen was ich meine…”, gab der Verdächtige zurück. “Da ist es doch seltsam, dass es andere Zeugen gibt, die Swetlana zur Tatzeit aber mit ganz anderen Kunden beim, sagen wir mal “Geschäftlichen”, gesehen haben. Sie sollten sich noch einmal ganz genau erinnern, wann Sie in diesem Bordell waren”, zischte Brunnhuber. Er bluffte, etwas anderes blieb ihm im Moment nicht übrig um den Kerl unter Druck zu setzen. Wieder schielte der Kommissar durch die Jalousie. Draußen waren die Kollegen in helle Aufregung geraten. Brunnhuber klopfte an die Tür und der gleich Beamte öffnete von außen. “Übernehmen Sie noch mal”, sagte er und verschwand in das Großraumbüro.

 

“Kleinschmidt was ist hier los”, fragte Brunnhuber den Kollegen. “Wir haben die Leiche von der Frau Pavlova in die Pathologie bringen lassen. Die Aufregung herrscht hier allerdings, weil wir gerade einen Notruf erhalten haben und jetzt halten Sie sich fest, von der Frau Koszyka.”, plapperte Kleinschmidt aufgeregt. “Wer ist Frau Koszyka?”, fragte Brunnhuber. “Na diese Swetlana. Die angebliche Alibi-Zeugin für unseren Verdächtigen da drinnen”, Kleinschmidt deutete auf den immer noch mit den Jalousien verdunkelten Verhörraum. “Das ist ja ein Ding! Dann kommt ja endlich mal Schwung in die Sache. Was für eine Art Notruf war es denn? Sind die Kollegen schon unterwegs?” “Ja, Chef. Habe eine Streife hin geschickt. Sie sagte, ihr wäre jemand gefolgt und der Mann stünde nun vor ihrer Wohnungstür.”, erklärte Kleinschmidt. “Aha. Halten Sie mich weiter auf dem Laufenden, ich bin wieder im Verhörraum”, sagte Brunnhuber und drehte sich auf dem Absatz um.

 

Strategiewechsel, dachte sich Brunnhuber und zog die Jalousie hoch, so dass grelles Sonnenlicht den Verhörraum flutete.

Kapitel 1 – Der fast perfekte Tatort

Kommissar Brunnhuber schaute auf die Uhr, zwei Stunden saß er nun schon hier drin mit dem Verdächtigen und sie waren kaum einen Schritt weiter gekommen. Brunnhuber schaute zwischen der Jalousie hindurch, draußen war reges Treiben zu beobachten. Die Jalousie hatte er vor einer dreiviertel Stunde zugezogen um den Druck auf den Verdächtigen zu erhöhen, ihn zu isolieren und mürbe zu machen. Doch bis jetzt hatte es nur ihn selbst müde gemacht. Es ging ihm durch den Kopf, dass er ursprünglich eine Verabredung mit seiner Frau hatte. Heute wollten sie sich Musterhäuser ansehen, doch daraus würde nichts werden so lange der Fall nicht geklärt war.

Jalousie
Brunnhuber klopfte an die Tür und ein Kollege öffnete diese vorsichtig. “Übernehmen Sie mal kurz. Bin gleich zurück.”, wies er den Beamten an. Der Kommissar atmete tief ein und aus und zog sein Handy aus der Sakkotasche. Drei Anrufe hatte er bereits auf der Mailbox, er wählte die Nummer seiner Frau. “Hallo Schatz, ja ich weiß, dass wir verabredet waren. Ich kann heute nicht, am besten du schaust dir schon einmal etwas an und später besprechen wir dann alles. Sei nicht böse, ich werde dir später alles erklären. Ich muss wieder rein, tschüss.” Brunnhuber fuhr sich durch die Haare, er hasste es seine Frau der Arbeit wegen zu versetzen. Die Pause nutzte er noch um den Kaffee wieder los zu werden und sich kurz nach dem Ermittlungsstand zu erkundigen. “Noch nichts, Chef. Wir untersuchen noch den Tatort, haben aber bislang nichts Außergewöhnliches fest gestellt. Und sie wenden psychologische Kriegsführung an?”, antwortete Kleinschmidt. “Was?”, fragte Brunnhuber irritiert. “Na die Jalousie”, Kleinschmidt deutete auf das Fenster. “Ja, ich versuche ihn langsam weich zu kochen, bisher bin aber nur ich der Leidtragende. Ich bin dann mal wieder drin. Informieren Sie mich umgehend wenn Sie etwas gefunden haben”, sagte Brunnhuber und verschwand wieder im Verhöhrraum.

Mädelsabend mit Folgen

Kopfschmerzen weckten Sina auf. Sie hatte das Gefühl, als würden Steinplatten auf ihrem Schädel liegen. Der Raum war lichtdurchflutet und ihr völlig unbekannt. Ihre Augen konnte sie nur schwer aufbekommen, da die Kontaktlinsen noch drin und total trocken waren. Sie drehte sich vorsichtig um, neben ihr lag ein Zettel, so viel konnte sie erkennen. Doch um ihn lesen zu können, musste sie erstmal die Kontaktlinsen aus ihren Augen bekommen. Da sie nicht wusste wo das Badezimmer war, friemelte sie die Kontaktlinsen so aus dem Auge und lutschte sie einmal ab um sie dann wieder einzusetzen.

kontaktlinsen

Besser. Jetzt konnte sie schon mehr erkennen. Sie war offensichtlich in einem Hotelzimmer. In einem schicken Hotelzimmer, die Einrichtung war modern und schien noch sehr neu zu sein. Bevor sie sich umsah, las sie erst einmal den Zettel, der neben ihr lag. “Es war eine schöne Nacht mit dir. Lass dir Zeit beim Gehen. Gruß Nick” Wer zum Teufel war Nick? Sie zog sich ihre Klamotten an und ging ins Bad. Der Spiegel zeigte ihr eine zerzauste und mit Schminke verschmierte Frau. Schnell sprang Sina unter die Dusche, danach fühlte sie sich schon ein bisschen frischer. Sie schlüpfte in ihre Sachen, suchte ihre Habseligkeiten zusammen und verschwand aus dem Hotelzimmer. Möglichst unauffällig schlich sie durch die Lobby nach draußen. Die frische Luft tat ihr gut, doch der Kopfschmerz lies sich nicht so schnell vertreiben. Die Straßenbahn fuhr vorbei und endlich konnte sie einordnen wo sie sich befand. Eine Stunde später war sie in ihrer Wohnung angekommen. Zuerst zog sie sich bequemere Sachen an und schluckte dann eine Aspirin. K.o. lies sie sich aufs Sofa fallen. Zwanzig Minuten später ließen die Kopfschmerzen nach und sie versuchte sich an den letzten Abend zu erinnern. Ursprünglich waren sie eine Mädelsrunde gewesen, sie hatten sich in ihrer Lieblingscocktailbar getroffen und sich von ihrer Arbeitswoche berichtet. Lucy wollte wie immer früh nach Hause gehen. Sina und Verena hatten darauf beschlossen tanzen zu gehen. Und da hatte Sina dann wohl auch diesen ominösen Nick kennen gelernt. Er hatte sie eine ganz Zeit lang beobachtet und sich dann bei einem Samba-Mix an sie heran getanzt. Wie sie dann mit ihm Hotel gelandet war, wusste sie allerdings immer noch nicht. Die Gedächtnislücke wollte sich einfach nicht schließen. Sina beschloss erst einmal eine Runde zu schlafen und danach Verena anzurufen, vielleicht konnte sie ihr ja erklären, wie der Abend weiter gegangen war.

Momente für immer festhalten

Im Leben gibt es viele Momente, die man gerne für immer festhalten möchte. Man möchte sich jederzeit in die Gefühlslage einer besonders schönen Situation versetzen können, sich an jedes kleinste Detail erinnern können und sich immer so fühlen, als würde genau diese eine Situation in dem Moment statt finden.
Das kann vieles sein: Das eigene Lächeln bei der Hochzeitsfeier, die strahlenden Augen der Kinder beim ersten Schnee oder auch einfach nur der Spaß und die Freude bei einem Spaziergang mit Freunden. Natürlich kann man sich immer an Situationen zurück erinnern und in sogenannte Tagträume fallen. Gerade in Alltagssituationen, in denen man gerade mal nicht so gut gelaunt ist, können einen diese Erinnerungen an positive Erlebnisse den Tag verschönern.
Oft vergessen Menschen jedoch, wie viele schöne, spaßige und glückliche Momente sie in ihrem Leben genießen durften. Dann sind die strahlenden Kinderaugen, ein herzliches Lachen oder auch glückliche Momente Schnee von gestern und es wird sich vielmehr auf Negatives konzentriert, was einem in der aktuellen Lage als besonders störend vorkommt.
Hier kann es hilfreich und schön sein, sich die positiven Momente immer erneut ins Gedächtnis zu rufen. Die Schwierigkeit hierbei ist jedoch, in stressigen, traurigen und negativen Gefühlslagen die schönen Gedanken zu finden.

Fotos als Hilfe

Wer ständig an schöne Momente und das positive in seinem Leben erinnert werden möchte, findet in Fotos eine gut geeignete Unterstützung. Nicht nur durch Anbringen von Fotos zu Hause oder am Arbeitsplatz können Fotos mit positiven Erinnerungen ständig bei einem sein, auch durch Fotobücher ist dies möglich.
Fotobücher können, im Gegensatz zu Bildern im Rahmen, eine Vielzahl an unterschiedlicher, schöner Momente und Erinnerungen beinhalten. Vorteil ist auch, dass man ein Fotobuch überall mit hinnehmen kann.
Es wird einem also auch unterwegs ermöglicht, sich an das herzhafte Lachen bei dem Picknick mit Freunden zu erinnern. Auch können die strahlenden Kinderaugen einen in stressigen Situationen daran erinnern, wie sehr man sich doch, wie Kinder, über kleinere Dinge freuen kann.

Fotobücher ermöglichen also eine Flucht aus dem Alltag in die selbst erlebten, besonders schönen Momente und Gefühlslagen.

Mit Grafitti und Hebebühne werden marode Fassaden zu Kunst

In Halle läuft zur Zeit eine sehr interessante Aktion. Brachflächen bzw. alte Gebäude in einem Stadtgebiet sind offziell für Grafitti freigegeben worden. Hier kann man sich als Künstler nach herzenlust austoben. Es ist natürlich nur erlaubt an bestimmten Stellen zu sprühen, bzw. an Häusern die dafür freigegeben worden. An speziellen Events werden außerdem auch Grafitti Workshops angeboten wo man etwas über die Technik lernen kann. Gerade auch für Kinder ist dies interessant. Erst kürzlich durften diese ausgewählte Stromkästen bemalen und somit ihre Wohnumgebung aktiv mitgestalten. Durch die vielen leerstehenden Häuser in Halle ist hier viel Platz für Graffittis aller Art. Auf großen Fassaden entstehen so künstlerisch wertvolle Gemälde die sich oft nur mit einer Hebebühne bewerkstelligen lassen. Die Stadt und diverse Investoren fördern das Ganze. Der Effekt für dazu, das diese Stadtgebiete nicht mehr so heruntergekommen aussehen und man somit auch was gegen der Verfall tut. Leerstehende Gebäude werden dadurch zu Leinwänden für die Freikunst. Eine tolle Idee, die vielleicht auch in anderen Städten eine überlegung wert wäre.

Freiflächen durch marode und unbewohnte Bauten gibt es genügend

Freiflächen durch marode und unbewohnte Bauten gibt es genügend

 

Alte Fassaden und marode Gebäude die als Leinwände dienen gibt es in Halles Stadtteil Freiimfelde mehr als genug

Alte Gebäude von Industrie, oder Wohngebäuden die niemand mehr bewohnt gibt es ja quasi in so gut wie jeder größeren Stadt. Marode Gebäude die nicht abgerissen oder modernisiert werden, schaden generell jedem Stadtbild. Erklärt man sie jedoch zu Kunstfläche, so werden schnell Künstler aus ganz Deutschland angezogen um hier ihre Spuren zu hinterlassen. Rauf auf die Hebebühne, Farben und Pinsel zur Hand, und los gehts mit der Gestaltung. Nicht nur den Künstlern selbst gefällts. Auch Anwohnern und Bewohnern der Stadt gefallen die neugestalteten Fassaden in Halles Stadtgebiet Freiimfelde. Der Hausleerstand ist hier extrem hoch, und beträgt über fünfundreißig Prozent. Genug Raum also für ausgedehnte künstlerische Experimente. Sanierungen scheinen hier demnächst auch nicht weiter geplant, wodurch die Gemälde durchaus einige Zeit erhalten bleiben könnten. Es sei denn die Stadt entschließt sich bald zu etwas anderem. Im Moment sieht es jedoch nicht danach aus. Umbauvorhaben beschränken sich da eher auf die Innenstadt und andere Siedlungsgebiete in Halle. Das Schlachthoffviertel bleibt also mit großer Wahrscheinlichkeit vorerst so wie es ist. Mit Hebebühne für die großen Fassaden, oder ohne für kleinere, kann man sich also frei ans Werk machen.

Mit Restposten LED Fernseher über 50% günstiger kaufen

Richtig Geld sparen kann man inzwischen, wenn man zu Restposten greift. Diese sind oft ein vielfaches günstiger als ähnliche Neuwaren. Meistens handelt es sich bei Restposten ebenfalls um Neuwaren, allerdings häufig um die vorigen Versionen der derzeit erhältlichen Varianten. Viel ändert sich in der Regel nicht, da inzwischen fast alle 3-6 Monate neue Geräte auf dem Markt erscheinen. Die technischen Erweiterungen halten sich also in Grenzen. Deswegen kann man sich oft problemlos die Restposten kaufen, beispielsweise einen LED Fernseher der vorletzten Generation. Dadurch kann man oftmals bis zu 60% sparen, denn die Preise sinken sehr schnell, sobald neue Varianten der Fernseher auf den Markt kommen. Die Regale müssen schließlich geräumt werden, um Platz für die neuen LED Fernseher zu schaffen. Die Vorgeräte werden entweder direkt abverkauft, oder landen bei sogenannten Restposten Händlern, wo sie oft für ein vielfaches weniger an den Kunden gebracht werden. Wie erwähnt handelt es sich in vielen Fällen um Neuwaren. Doch die Restposten Shops bieten auch B-Ware oder Refurbished Geräte an. Das sind meistens Produkte, die bereits bei einem Kunden waren, jedoch auf Grund von bestimmten (meist nur oberflächlichen) Mängeln zurückgesendet worden. Diese wurden dann vom Hersteller generalüberholt, ggf. repariert und werden dann wieder besonders günstig als refurbished Produkt verkauft. Auch solche Waren findet man oft ein vielfaches günstiger als vergleichbare Neugeräte, hier kann sich die Kostenersparnis um bis zu 70% oder mehr erstrecken. Für ein Gerät was komplett funktionsfähig ist und lediglich vielleicht einige äußere Makel hat, durchaus eine Überlegung wert.

Hohe Preisersparnis bei refurbished LED Fernseher

Hohe Preisersparnis bei refurbished LED Fernsehern

Wer also auch mit LED Fernsehern der vorigen Generation, oder Artikeln, die leichte optische Makel habnen auch glücklich wird, kann sehr viel Geld einsparen. In unserer derzeitigen Konsumgesellschaft sollte man also ersthaft mal darüber nachdenken ob man tatsächlich immer das neuste vom neuen benötigt. Die technische Weitereintwicklung bei LED Fersehern von einer Version zur nächsten fällt oftmals kaum ins Gewicht, so das dies kaum ein triftiger Grund für den Mehrpreis darstellen sollte.

LED Kugelleuchten für den Aussenbereich

Jetzt im Sommer ist man wieder gerne draußen. Auch im eigenen Garten wird wieder viel gearbeitet und auch generell sehr viel Zeit verbracht. Nachdem der Rasen gemäht, die Blumen gepflanz und die Hecke geschnitten ist, kann man den Garten so richtig genießen. Viele verschiedene Dekorationselemente die is mittlerweile überall zu kaufen gibt sorgen außerdem dafür, dass der eigene Garten zu etwas ganz besonderem wird. Interessant sind insbesondere auch die LED Leuchten, die man inzwischen immer häufiger in den Gärten der Verwandten oder Freunde entdeckt. Das schöne gegenüber normalen Aussenleuchten ist, dass die verkabelung mittels Erdkabeln entfällt. Die Solarlampen ziehen ihre Energie, wie der Name schon sagt, aus der Sonne. Integrierte Solarzellen nehmen tagsüber die Sonnenstrahlen auf, und wandeln sie in Elektrizität um. Damit die Lampen dann nicht sofort anfangen zu leuchten sondern ihre Energie speichern bis es dunkel wird sind natürlich auch kleine Akkus bereits in den Leuchten integriert. Über eine Photozelle wird im Regelfall realisiert wann es dunkel wird, und die Lampen gehen an.

Keine Verlegung von Erdkabel notwendig – Die Sonne sorgt für Strom

Die lästige Erdarbeit durch das legen von Erdkabeln an alle Beleuchtungsorte im Garten bleibt einem dadurch erspart. Ganz hervorragend machen sich die LED Kugelleuchten im Garten. Dank LED Technik brauchen sie nicht viel Energie, bzw. kann diese leicht von den integrierten Solarzellen bereitgestellt werden. Auch die Lebensdauer ist deutlich höher als bei normalen, bzw. konventionellen Leuchtmitteln. Aussenleuchten in Kugelform können demnach nach belieben im Garten aufgestellt werden. Häufig sieht man sie auch in Vorgärten oder in Blumenbeeten. Doch auch zur Abgrenzung bzw. beleuchtung von Gehwegen im Garten kann man sie einsetzen. Wenn ein Gartenteich vorhanden ist, macht sich der Lichtfall auch sehr schön auf dem Wasser, wenn die Lampe am Rande des Teiches platziert wird.

LED Aussenleuchten in Kugelform

Je mehr Sonnenlicht, desto stärker leuchtet die Kugelleuchte

In aller Regel sind die LED Aussenleuchten absolut wetterfest und wasserdicht. Man hat also die freie Wahl bei der Aufstellung. Lediglich ein wenig Sonnenlicht sollte tagsüber schon darauf fallen, andernfalls ist die leuchtkraft in der Nacht dann nicht so stark wie man es gerne hätte.

Höhere Datenraten machen die Erweiterung von Serverschränken notwendig

Hohe Datenraten sind mittlerweile Standard. Doch wo gehen diese hin? In einer Zeit wo auch die Cloud Speicher immer interessanter werden und deren Benutzung stark zunimmt, wachsen die Serveranbieter. Allein für die Datenmengen die Facebook täglich verwalten und speichern muss sind riesige Serverfarmen notwendig, in denen tausende Serverschränke stehen.

 

Ein hohes Datenaufkommen durch HD Bilder und Videos

Der Datenaustausch ist so rege wie nie zuvor. War man früher zum Austausch noch auf die Email mit ihrer 5 Megabyte begrenzung angewiesen, geht es heute dank Peer to Peer und natürlich den Massenspeichern auf die man online Zugriff hat noch deutlich schneller. Auch ist man bei der größe der Daten nicht beschränkt. Waren die Bilder früher noch wenige kilobyte groß, sind Fotos die mit modernen Smartphone Kameras aufgenommen werden durch die hohe Auflösung bis zu mehrere Megabyte groß. Von den dutzenden HD Videos die täglich online gestellt werden ganz zu Schweigen. Hier sind wenige Minuten Aufzeichnung schon mehrere hundert Megabytserverschranke groß. Allein auf Youtube werden werden täglich mehrere tausend Stunden Video hochgeladen. Die Server müssen dadurch stetig erweitert werden. Serverfarmen mit vielen Serverschränken entstehen und wachsen. Nur so können die vielen Daten auch gespeichert werden um für die gesamte Internetgemeinde auch dauerhaft zur Verfügung zu stehen.

Datenserver und die sichere Unterbringung in Serverschränken

Serverschränke und weiteres Zubehör das man für ein stabiles und sicheres Netzwerk benötigt, bekommt man preiswert auf Bieger.de. Hier gibt es für kleine und größere Firmen alles was man benötigt um ein Netzwerk aufzubauen und die gesamte Technik sicher unterzubringen. Denn nicht nur der Datenspeicher selbst ist wichtig. Eine Festplatte allein genügt nicht um ein solches Datennetz dauerhaft und gesichert aufrecht zu erhalten. Nur mit einer USV und hochwertigen Komponenten kann man sicher sein, das Datenverlust keine Chance hat.

Arbeitsabläufe mit Firmenservern beschleunigen

Interessant ist das vor allem wenn es sensible Daten sind, die stetig abrufbar sein müssen. Eine Datensicherung ist daher pflicht, die meistens auch auf Servern stattfindet. So kann man wichtige Dokumente täglich automatisch vom eigenen PC auf den Server übertragen. Von dort haben dann auch die Kollegen immer zugriff darauf. Dies beschleunigt gerade in größen Firmen den Arbeitsablauf. Alle nötigen Daten sind sicher und für alle Abrufbereit auf dem Server im Serverschrank gespeichert.

Schicke Partykleider werden häufiger von jungen Frauen getragen

Auf den heutigen Party ist es sehr wichtig was man trägt. Bei den Frauen werden zunehmend die Partykleider interessanter. Junge Frauen trifft man häufiger auf Feierlichkeiten in diesen neuartigen aber durchaus ansehnlichen Kleidern an. Zusammen mit dem richtigen Modeschmuck und weiteren passenden Accessoires wird hier ein absolut stimmiger Look erzeugt.Damit bleibt man den anderen Partygästen mit Sicherheit auch nach der Feier noch lange in Erinnerung.
Neben den kurzen Varianten die deutlich aufreizender sind, gibt es natürlich auch immer noch die etwas gediegenere Abendmode. Lange Abendkleider haben also noch lange nicht ausgedient. Doch besonders jüngere Frauen präferieren hier doch deutlich die modischeren Versionen.

Preiswert und sehr Vielseitig

Das schöne ist, das diese meistens sehr preisgünstig erstanden werden können. Was natürlich ein wichtiger Punkt ist, gerade für jüngere Frauen die noch nicht voll im Berufsleben stehen. Ein Abendkleid kostet meistens das vielfaches eines schicken Partykleides.
Um noch mehr Geld zu sparen lohnt es sich außerdem die Partykleider im Internet zu bestellen. Hier sind die Preise meistens noch einmal deutlich geringer als in vergleichbaren Modegeschäften. Dadurch hat man oft noch ein wenig Geld für weitere modische Artikel über. Ein Halstuch, oder den richtigen Schmuck zum Kleid beispielsweise. In Discos und auf anderen großen Veranstaltungen trifft man daher immer öfter Mädels und junge Frauen in diesen Kleidern an. Stilvoll oder Sexy, oder sogar eine Mischung aus beidem ist möglich und obliegt einzig und allein den Vorlieben der Trägerin. Onlineshops bieten eine Vielzahl von sexy Partykleidern und Dessous für nahezu jeden Geschmack. Genauso verschieden wie ihre Trägerinnen sind daher auch die Kleider selbst. Seidenstoffe oder Spitze, wechseln sich genau wie verschiedene Farben stetig ab. Allseits beliebt sind natürlich die kurzen schwarzen Cocktailkleider. Diese kann man fast zu jedem Anlass tragen und sie versprühen den Charme der Sixties. Stilvoll und doch Sexy.
Auch aus vielen verschiedenen Größen kann man wählen, somit sollte jede Frau auch genau das Passende für sich finden.

Überraschen Sie ihren Partner mit einem hübschen Partykleid

Überraschen Sie ihren Partner mit einem hübschen Partykleid

Gelungene Überraschung mit einem sexy Partykleid

Überraschen Sie doch auf der nächsten Feier Ihren Partner oder Freunde mit einem schicken neuen Partykleid. Dank der starken Konkurrenz im Internet sind die Preise trotz guter Qualität sehr niedrig und der Erwerb stellt damit keine große finanzielle Aufwendung dar. Ihr Partner wird es Ihnen garantiert danken und alle Blicke sind damit auf Ihrer Seite. Mit einem schicken Partykleid stehen Sie garantiert im Mittelpunkt und das kann ja auch mal ganz schön sein.